Silber für die First Ladies – Hüttenberger Chortage 2017

Kräftig gefeiert haben am Sonntagabend die Sängerinnen des Hünsborner Frauen-
chors „First Ladies“. Sie erreichten beim Volksliederwettbewerb im hessischen
Hüttenberg das Silber-Diplom. Die „First Ladies“ nahmen als einziger Chor aus
dem Kreisgebiet am Volksliederwettbewerb der Hüttenberger Chortage teil, die
der ausrichtende GV „Frohsinn 1882“ anlässlich seines 135-jährigen Bestehens
ausrichtete.

Mit den Frauenchören aus Bernbach, Waldsolms und Eiterbach hatten sie in
der Sporthalle starke Konkurrenz. Die Sängerinnen brachten a cappella drei-
bis vierstimmig die Songs „Hold me, rock me“ von Brian Tate, „Morgen muss ich
fort von hier“ und „Heißa Kathreinerle“ von Vytautas Miskinis zu Gehör. Und das
machten sie wohl richtig gut, denn die fleißige Probenarbeit wurde von der Jury
mit dem Silber-Diplom belohnt.

„Ich wollte Silber haben, und das haben wir erreicht. Es war die erste Teilnahme
an einem solch hochkarätigen Wettbewerb und wir wollten schauen, wo wir stehen
und uns mit anderen, gleich großen Chören messen. Dass wir so gut abgeschnitten
haben und uns nur 0,4 Punkte von Gold trennten, hat mich riesig gefreut,
und ich bin sehr zufrieden“, sagte Chorleiterin Elisabeth Alfes-Blömer,
die den vor neun Jahren gegründeten Chor seit vier Jahren leitet.

Auch die Sängerinnen um Vorsitzende Kerstin Stork waren außer sich vor
Freude, was sie in der Hüttenberger Sporthalle auch entsprechend zum Aus-
druck brachten. „Wir haben intensiv gefeiert und haben als letzter Chor die
Sporthalle verlassen. Die ,Viking-Band’, die am Abend für Stimmung sorgte, war
so begeistert von uns, dass sie uns mit Blasmusik bis zum Bus begleitet hat“, so
die Chorleiterin.

(Text aus der Siegener Zeitung mit freundlicher Genehmigung. Vielen Dank)

Originalbericht (Siegener Zeitung)